...zum Wohle unseres Ortes:

 

  • Wir erhalten einen lebendigen Ortskern! Ein leer stehender Laden im Zentrum unseres Dorfes wäre ein verheerendes Signal! 
  • Unser Geld bleibt im Dorf! Der Einkauf im Dorfladen löst weiteres regionales Handeln aus:  Er verbindet den Dorfladen mit der Gemeinde (Angestellte, Schule, Kindergarten), mit den Vereinen, mit dem Landwirt, den Landwirt mit der Molkerei oder Mühle… Er ermöglicht, Kreisläufe im Ort bestmöglich zu schließen.
  • Wir bieten / kaufen Produkte aus der Region: Wir stärken damit unseren Wirtschaftsraum!
  • Beim Einkauf oder bei einer Tasse Kaffee kommt man wieder ins Gespräch miteinander. Ein Stück Lebensqualität wird erhalten oder wiedergewonnen!
  • In „unserem“ Laden gibt es eine persönliche Bedienung: Jeder wird als „VIP-Gast“ begrüßt!
  • Jeder Kunde / Jede Kundin wird persönlich betreut, egal ob jung oder alt, fit oder eingeschränkt, einheimisch oder fremd. Hilfsbereitschaft ist immer „im Angebot“!
  • Wir bieten kostenfrei das „Lebensmittel Mitmenschlichkeit“. Das Zwischenmenschliche ist genauso nährend wie die angebotenen Lebensmittel!
  • Beim Einkauf im Dorfladen vermeidet man viel Müll! Nicht nur Verpackungen werden vermieden; der tägliche Einkauf in kleinen Mengen hilft die Lebensmittelverschwendung einzudämmen!
  • Wir bieten Arbeitsplätze direkt am Ort!
  • Das Auto darf auch mal in der Garage stehen bleiben: Da freut sich die Umwelt!
  • Der Dorfladen ist ein wichtiger Grund, unseren Ort als Wohnort zu wählen! Vermietung wird attraktiver, Immobilien und Grundstücke steigen im Wert!
  • Unsere Gäste können sich vor Ort versorgen und müssen keine weiten Wege auf sich nehmen! 
  • Immer wieder sind wir mit verschiedenen Aktionen in der Öffentlichkeit präsent! Wir organisieren u. a. Malwettbewerbe, Handarbeitstreffen, spezielle Angebote (z. B. Geranienmarkt), alle 2 Jahre ein Dorfladenfest mit Beteiligung der örtlichen Musikvereine, einem Kinder-Flohmarkt und anderen Aktivitäten und einen Kreativmarkt.
  • Unser Unternehmen wird in der ganzen Region beachtet, da viele Dörfer bald vor ähnlichen Herausforderungen stehen werden! Somit sind wir speziell für unsere Gegend Vorreiter und Beispiel für die Grundversorgung eines Ortes über gemeinschaftliches bürgerliches Engagement.


Wer betreibt und finanziert den Dorfladen?


  • Über 200 Gesellschafter (Privatpersonen, Vereine) mit einer Einlage von ca. 75 000 €
  • Über 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer leisten pro Jahr ca. 1300 Stunden unbezahlte Arbeit

 

Unsere neuen Öffnungszeiten:

Montag + Dienstag

7.30 Uhr - 13.00 Uhr

14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Mittwoch

7.30 Uhr - 13.00 Uhr

Nachmittags geschlossen

Donnerstag + Freitag

7.30 Uhr - 18.00 Uhr

Durchgehend geöffnet

Samstag

7.00 Uhr - 13.00 Uhr